Aktuell

Veröffentlichungen

Ruhrliteratur Verlag veröffentlicht die Erzählung „Jenseits der Grenzen“

Die Erzählung „Jenseits der Grenzen“ ist in der Anthologie „Fenster, Rahmen“ erschienen.

… Jeden Tag werfen wir Anderen Blicke zu und suchen andere Blicke auf schon Bekanntes. Wir sehen durch Fenster in Räume und Seelen, schauen in Abgründe und hinauf zu den Sternen. Doch was geht wirklich hinter dem Glas vor, in fremden Wohnzimmern, im Inneren unserer Mitmenschen?
Rahmen finden sich überall, doch was bedeuten sie eigentlich? Müssen wir uns immer innerhalb ihrer Vorgaben bewegen, müssen wir uns ihren Begrenzungen beugen? Wenn wir das nicht tun, kann das Konsequenzen haben – doch Künstler überschreiten gerne Grenzen. Sie sprengen Rahmen und werfen Konventionen über den Haufen. Die Auseinandersetzung von 25 AutorInnen und 6 KünstlerInnen mit diesem Thema zeigt uns den Rahmen des Möglichen.

Jennifer Günther, Stephanie Keunecke, Ina Lammers (Hrsg.): Fenster, Rahmen – Eine Bild-Text-Anthologie. DueStorie, Band 4. Bochum: Ruhrliteratur 2017, 220 S., 9,99€, ISBN: 978-3-946420-19-4.

Auch erhältlich als eBook, 7,99€, ISBN: 978-3-946420-20-0.

Quelle: Ruhrliteratur Verlag

Medienberichte

In Moskau der 1. Internationale Übersetzerwettbewerb gestartet

Der Literaturclub des Internationalen Verbands für deutsche Kultur in Moskau schrieb kürzlich einen Wettbewerb fürs Literarische Übersetzen mit (unter anderem) meinen Arbeiten aus. Weitere Autoren und Autorinnen, deren Werke ebenfalls im Rahmen des Wettbewerbs zum Übersetzen angeboten werden, sind: Melitta Roth, Max Schatz und Andreas Peters (Gewinner des Hochstadter Stiers 2015). Die überregionale russische Zeitung „Nezavisimaja gazeta“ berichtete in einem Artikel darüber: Hier geht es zum Bericht in der NG (russ.)

Lesungen, Veröffentlichungen

Lesung im Literaturhaus Wuppertal am 19. November

karussel_5Die Literaturzeitschrift KARUSSELL veröffentlichte in der Ausgabe Nr. 5 meine Kurzgeschichte „Der Liebesbeweis“.  Am 19. November 2016 feierte diese Zeitschrift ihre neue Ausgabe mit Lesungen und Gesprächen im Literaturhaus Wuppertal.

Ulrich Land, Karl Otto Mühl, Katja Schraml und ich lasen ihre Texte aus dem neuen Heft zum Thema »Liebe Lüge«. Moderiert wurde der Abend von den Redakteuren Torsten Krug und Andreas Steffens.

KARUSSELL versammelt Originalbeiträge aus allen literarischen Gattungen, inklusive Essay, aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, zweimal im Jahr, immer mit Blick auf ein Thema. Insgesamt 30 Autorinnen und Autoren beleuchten das Thema »Liebe Lüge« aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln. Darunter Wolfgang Butt, Übersetzer von Henning Mankell, Per Olov Enquist und anderen, darunter Safiye Can, die im November den Else-Lasker-Schüler-Lyrikpreis 2016 erhalten hat, Karl Otto Mühl, Helîm Yûsiv, Ulrich Land, Ruth Velser u.v.a. Weiterlesen „Lesung im Literaturhaus Wuppertal am 19. November“

Allgemein, Rezensionen

Petra Hartmann rezensierte das Buch „Planet Germania“

Die Gewinnerin des Deutschen Phantastik-Preises von 2008, Autorin Petra Hartmann, hat die Erzählung „Planet Germania“ gelesen und ist der Meinung:

„…Ein flott geschriebener, abenteuerlicher Bericht über zwei ungleiche Einwanderer und ihre Erlebnisse in Deutschland, über Integration und Fremdsein, Gemeinsames und Trennendes, sehr humorvoll, mit einigen Haken und Ösen zum Dran-Hängenbleiben und Nachdenken. Das Buch lässt sich gut lesen und ist viel zu schnell zu Ende. Gern mehr davon.“ Die vollständige Rezension können Sie hier nachlesen: Rezension „Planet Germania“.

Veröffentlichungen

PLANET GERMANIA erschienen!

Die Erzählung „Planet Germania – Über die Chance, fremd zu sein“ ist ab sofort lieferbar! Erschienen im M. Fuchs Verlag, Hildesheim.

Hascht du viele PS, bischt du was,
hascht du wenig PS, bischt du nix!

cover_p_germania_400 x 600Kurz nach seiner Ankunft in Deutschland bekommt Andrej aus Kasachstan diesen Satz zu hören. Von nun an setzt er alles daran, etwas zu werden: ein Auto muss her und Deutsch will er lernen, damit er bald ein echter Wessi ist. In Hannover, wo angeblich das beste Deutsch gesprochen wird, soll er einen Sprachkurs machen. Überra­schend trifft er dort seinen früheren Schulfreund und Nachbarn Murat. Murat hat auch Ziele, auch er will etwas werden: zunächst Millionär und später Präsident von Kasachstan. Doch bis aus den beiden etwas wird, müssen sie lernen, sich in der fremden Heimat zurechtzufinden. Mehr als einmal kommen sie sich wie Außerirdische vor, die den unbekannten Planeten Germania erkunden müssen: nicht nur die Sprache bietet Stolpersteine, auch Sitten und Gebräuche der Deutschen halten so manche Merkwürdigkeit für die beiden Freunde bereit.

Hier geht es zur Leseprobe: Planet Germania

Allgemein

Kreativ-Tagung des „Avantgarde“ in Moskau

Vom 13. bis 20. September 2015 fand in Moskau wiederholt die Kreativwoche des Diskussionsclubs „Avantgarde“ statt, die vom Internationalen Verband der Deutschen Kultur organisiert wurde.  An der Tagung nahmen unter anderem bekannte Autoren wie Eleonora Hummel, Elena Seifert und Arnold Reinik teil. Am 19. September fand außerdem eine theatralische Lesung mit mehreren Autoren in Zarizino statt.

RH_AR_ES_AR_small

Auf dem Bild (von links nach rechts): Eleonora Hummel, Artur Rosenstern, Elena Seifert, Arnold Reinik.