Aktuell

Veröffentlichungen

Ruhrliteratur Verlag veröffentlicht die Erzählung „Jenseits der Grenzen“

Die Erzählung „Jenseits der Grenzen“ ist in der Anthologie „Fenster, Rahmen“ erschienen.

… Jeden Tag werfen wir Anderen Blicke zu und suchen andere Blicke auf schon Bekanntes. Wir sehen durch Fenster in Räume und Seelen, schauen in Abgründe und hinauf zu den Sternen. Doch was geht wirklich hinter dem Glas vor, in fremden Wohnzimmern, im Inneren unserer Mitmenschen?
Rahmen finden sich überall, doch was bedeuten sie eigentlich? Müssen wir uns immer innerhalb ihrer Vorgaben bewegen, müssen wir uns ihren Begrenzungen beugen? Wenn wir das nicht tun, kann das Konsequenzen haben – doch Künstler überschreiten gerne Grenzen. Sie sprengen Rahmen und werfen Konventionen über den Haufen. Die Auseinandersetzung von 25 AutorInnen und 6 KünstlerInnen mit diesem Thema zeigt uns den Rahmen des Möglichen.

Jennifer Günther, Stephanie Keunecke, Ina Lammers (Hrsg.): Fenster, Rahmen – Eine Bild-Text-Anthologie. DueStorie, Band 4. Bochum: Ruhrliteratur 2017, 220 S., 9,99€, ISBN: 978-3-946420-19-4.

Auch erhältlich als eBook, 7,99€, ISBN: 978-3-946420-20-0.

Quelle: Ruhrliteratur Verlag

Medienberichte

In Moskau der 1. Internationale Übersetzerwettbewerb gestartet

Der Literaturclub des Internationalen Verbands für deutsche Kultur in Moskau schrieb kürzlich einen Wettbewerb fürs Literarische Übersetzen mit (unter anderem) meinen Arbeiten aus. Weitere Autoren und Autorinnen, deren Werke ebenfalls im Rahmen des Wettbewerbs zum Übersetzen angeboten werden, sind: Melitta Roth, Max Schatz und Andreas Peters (Gewinner des Hochstadter Stiers 2015). Die überregionale russische Zeitung „Nezavisimaja gazeta“ berichtete in einem Artikel darüber: Hier geht es zum Bericht in der NG (russ.)

Lesungen, Veröffentlichungen

Lesung im Literaturhaus Wuppertal am 19. November

karussel_5Die Literaturzeitschrift KARUSSELL veröffentlichte in der Ausgabe Nr. 5 meine Kurzgeschichte „Der Liebesbeweis“.  Am 19. November 2016 feierte diese Zeitschrift ihre neue Ausgabe mit Lesungen und Gesprächen im Literaturhaus Wuppertal.

Ulrich Land, Karl Otto Mühl, Katja Schraml und ich lasen ihre Texte aus dem neuen Heft zum Thema »Liebe Lüge«. Moderiert wurde der Abend von den Redakteuren Torsten Krug und Andreas Steffens.

KARUSSELL versammelt Originalbeiträge aus allen literarischen Gattungen, inklusive Essay, aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, zweimal im Jahr, immer mit Blick auf ein Thema. Insgesamt 30 Autorinnen und Autoren beleuchten das Thema »Liebe Lüge« aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln. Darunter Wolfgang Butt, Übersetzer von Henning Mankell, Per Olov Enquist und anderen, darunter Safiye Can, die im November den Else-Lasker-Schüler-Lyrikpreis 2016 erhalten hat, Karl Otto Mühl, Helîm Yûsiv, Ulrich Land, Ruth Velser u.v.a. Weiterlesen „Lesung im Literaturhaus Wuppertal am 19. November“