Kategorien-Archiv Veröffentlichungen

Vonartur

„Es werde Mensch!“ in der Anthologie der Herforder AutorInnen-Gruppe veröffentlicht

Die Herforder AutorInnen-Gruppe wurde 2017 gegründet. Ihre sieben Mitglieder vereint ein unerschütterlicher Glaube an Menschlichkeit und Verantwortung für unsere Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft. Ihre Texte sind ein Plädoyer für ein poetisches Leben und zeigen, dass ein friedliches, gesellschaftliches Miteinander gerade in Krisenzeiten nötiger ist denn je.

Die AutorInnen-Gruppe ist ein Verbund von AutorInnen mit aktuellem oder ehemaligem Wohnsitz im Herforder Kreis (Ostwestfalen-Lippe). Die Gruppe führt Lesungen durch, deren Spektrum vom historischen Kriminalroman bis zu bildhafter Lyrik reichen. AutorInnen sind Nicolas Bröggelwirth, Ralf Burnicki, Petra Czernitzki, Michael Helm, Artur Rosenstern, Norbert Sahrhage, Christine Zeides . Mehr dazu erfahren Sie unter Herforder AutorInnen-Gruppe.

Vonartur

Roman „Die Rache der Baba Jaga“ erschienen

Artur Rosenstern: »Die Rache der Baba Jaga«
Ein vergnüglicher Roman über die Tücken deutsch-ukrainischer Liebesbeziehungen.

Zum Buch
Gisbert ist 32 Jahre alt, Arminia-Fan, Slawistik-Student im 20. Semester an der Bielefelder Uni. Und er ist verliebt: in die ebenso so schöne wie kluge Ukrainerin Julia. Doch beim Antrittsbesuch bei ihren Eltern wird klar: Mit Julias Mutter ist nicht gut Pelmeni essen. Sie hält ihn für einen Loser, dem sie keinesfalls ihre Tochter anvertrauen möchte. Damit Gisbert beweisen kann, dass er ein ganzer Kerl ist, schickt sie ihn in die Ukraine, um Sitten und Gebräuche und vor allem die Verwandtschaft kennenzulernen. Gemeinsam mit seinem Freund Karl-Heinz macht Gisbert sich auf den Weg nach Oleksandriwka, einem verschlafenen Dorf auf der Krim. Doch die alte Hexe zieht von Hannover aus die Fäden, um ihm das Leben so schwer wie möglich zu machen … Mehr dazu erfahren Sie auf der Internetseite des Verlags Monika Fuchs.

Eine ausführliche Buchbesprechung finden Sie hier.

Am 16. April 2020 erschien in der „Neuen Westfälischen“ eine Rezension von Ralf Bittner. Er schreibt als Fazit: „Wie das Buch ausgeht, soll nicht verraten werden, nur so viel, dass Rosenstern nicht nur die ukrainische Welt, in der Zeit als Putin sie noch nicht haben wollte, mit viel Liebe zeichnet, sondern auch ein Bielefeld, als Arminia erstklassig war […] … So ist … ein Buch über den Zusammenstoß zweier Kulturen entstanden, die aller Widerstände zum Trotz doch zueinander finden.“

ISBN 978-3-947066-40-7, Preis: 12,90 EUR.

Vonartur

Roland Erb rezensiert die Anthologie „Schlafende Hunde VI“ (Hg.: Thomas Bachmann)

Der bekannte Autor und ehemalige Chefredakteur der Literaturzeitschrift OSTRAGEHEGE, Roland Erb, rezensierte kürzlich die Anthologie „Schlafende Hunde VI“, die von Thomas Bachmann herausgegeben wurde. Er kam zum folgenden Ergebniss:

„… Schon das erste Gedicht des Bandes ist für mich eine Überraschung. Der aus Kasachstan nach Deutschland gekommene, in Nordrhein-Westfalen lebende Artur Rosenstern, ein Russlanddeutscher, schreibt mit auffallendem sprachlichen Talent über die Behinderung des freien Denkens in dem Land hinter der drei Meter hohen Mauer und in einem anderen Text über die Schwierigkeiten des Ankommens, das Fremdbleiben in einer ganz anders gearteten Gesellschaft, wo er das Gefühl  hat, dass seine Seele ,ins innere Exil‘ gehen muss…“ – Die vollständige Rezension lesen...

Vonartur

Literaturzeitschrift „etcetera“ veröffentlicht zwei neue Arbeiten von mir

Die Literaturzeitschrift „etcetera“ (Nr. 71) veröffenlichte im März 2018 meine Kurzgeschichte „Kaum sichtbar rot“ und das Gedicht „Mehr Licht!“. Herzlichen Dank an die Redaktion! Die Gestaltung des Magazins ist m.E. dieses Mal außerordentlich gut gelungen. Jedes Heft von „etcetera“ präsentiert neben Autorentexten einen Künstler bzw. eine Künstlerin. Diese Ausgabe mit dem Themenschwerpunkt „Zusammen – wachsen“ schmücken  die wunderbaren, bewegenden Bilder der österreichisch-kolumbianischen Malerin Elidia Kreutzer.

Vonartur

Literatur- und Kunstzeitschrift „Der Maulkorb“ veröffentlicht ein neues Gedicht

Die Literatur- und Kunstzeitschrift „Der Maulkorb“ aus Dresden veröffentlichte in ihrer Dezember-Ausgabe, Nr. 22, mein Gedicht „meine halbe heimat“. Ich danke an dieser Stelle der Redaktion für die Auswahl!

Vonartur

Karussell Nr. 7 veröffentlicht neue Gedichte

Karussell, die inzwischen sehr gefragte Bergische Zeitschrift für Literatur veröffentlichte in ihrer November-Ausgabe zwei neue Gedichte von mir: „diese haltestelle hast du dir gemacht“ (eine Widmung für Safiye Can) und „garten eden.“ Ich danke dem Redaktionsteam für die Publikation! Mehr Details bzgl. der Zeitschrift erfahren Sie auf der Internetseite des Bergischen Verlags.

Vonartur

Ruhrliteratur Verlag veröffentlicht die Erzählung „Jenseits der Grenzen“

Die Erzählung „Jenseits der Grenzen“ ist in der Anthologie „Fenster, Rahmen“ erschienen.

… Jeden Tag werfen wir Anderen Blicke zu und suchen andere Blicke auf schon Bekanntes. Wir sehen durch Fenster in Räume und Seelen, schauen in Abgründe und hinauf zu den Sternen. Doch was geht wirklich hinter dem Glas vor, in fremden Wohnzimmern, im Inneren unserer Mitmenschen?
Rahmen finden sich überall, doch was bedeuten sie eigentlich? Müssen wir uns immer innerhalb ihrer Vorgaben bewegen, müssen wir uns ihren Begrenzungen beugen? Wenn wir das nicht tun, kann das Konsequenzen haben – doch Künstler überschreiten gerne Grenzen. Sie sprengen Rahmen und werfen Konventionen über den Haufen. Die Auseinandersetzung von 25 AutorInnen und 6 KünstlerInnen mit diesem Thema zeigt uns den Rahmen des Möglichen.

Jennifer Günther, Stephanie Keunecke, Ina Lammers (Hrsg.): Fenster, Rahmen – Eine Bild-Text-Anthologie. DueStorie, Band 4. Bochum: Ruhrliteratur 2017, 220 S., 9,99€, ISBN: 978-3-946420-19-4.

Auch erhältlich als eBook, 7,99€, ISBN: 978-3-946420-20-0.

Quelle: Ruhrliteratur Verlag

Vonartur

Literaturmagazin TENTAKEL veröffentlicht ein Gedicht

Das Bielefelder Literaturmagazin TENTAKEL veröffentlichte in der Ausgabe 1/2017 mein Gedicht „eine frage an mein land“. Ich danke der Redaktion! Dieses Mal widmete sich die Ausgabe dem thematischen Schwerpunkt „J’accuse – Ich klage an“.

 

Vonartur

Lesung im Literaturhaus Wuppertal am 19. November

karussel_5Die Literaturzeitschrift KARUSSELL veröffentlichte in der Ausgabe Nr. 5 meine Kurzgeschichte „Der Liebesbeweis“.  Am 19. November 2016 feierte diese Zeitschrift ihre neue Ausgabe mit Lesungen und Gesprächen im Literaturhaus Wuppertal.

Ulrich Land, Karl Otto Mühl, Katja Schraml und ich lasen ihre Texte aus dem neuen Heft zum Thema »Liebe Lüge«. Moderiert wurde der Abend von den Redakteuren Torsten Krug und Andreas Steffens.

KARUSSELL versammelt Originalbeiträge aus allen literarischen Gattungen, inklusive Essay, aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, zweimal im Jahr, immer mit Blick auf ein Thema. Insgesamt 30 Autorinnen und Autoren beleuchten das Thema »Liebe Lüge« aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln. Darunter Wolfgang Butt, Übersetzer von Henning Mankell, Per Olov Enquist und anderen, darunter Safiye Can, die im November den Else-Lasker-Schüler-Lyrikpreis 2016 erhalten hat, Karl Otto Mühl, Helîm Yûsiv, Ulrich Land, Ruth Velser u.v.a. weiterlesen

Vonartur

KARUSSELL veröffentlicht die Geschichte „Der alte Mann und die Stadt“

karussell_4_cover

Die Kurzgeschichte „Der alte Mann und die Stadt“ wurde in der Literaturzeitschrift KARUSSELL (Nr. 4)  veröffentlicht. Ab Mai 2016 ist das Heft mit dem thematischen Schwerpunkt „Utopie Heimat“ lieferbar. Erhältlich überall im Buchhandel (ISBN 978-3-945763-22-3), direkt beim Bergischen Verlag. Ich danke dem Redaktionsteam!

 

Vonartur

Drei Gedichte in „RHEIN!“ Nr. 12 erschienen

Im Mai 2016 veröffentlichte die Kunst- und Literaturzeitschrift „RHEIN!“ (Nr. 12) die Gedichte „töne von gestern hören“, „falsche zeit – falscher ort“ und „glauben-hoffen-lieben“. Ich danke der Redaktion vielmals für die Publikation!

Vonartur

Kurzgeschichte „Der alte Mann und die Wellen“ in Wien erschienen

Die beim Leverkusener Short-Story-Preis 2015 prämierte Geschichte „Der alte Mann und die Wellen“ wurde in der Wiener Literaturzeitschrift Radieschen veröffentlicht (März-Ausgabe, 2016). Ich danke vielmals der Redaktion!

Vonartur

Drei Gedichte in der Literaturzeitschrift „etcetera“ Nr. 63 erschienen

Folgende Gedichte sind in der März-Ausgabe der österreichischen Literaturzeitschrift „etcetera“, Nr. 63, erschienen: europa, kleingeister der stadt und lass die hunde los. Mehr über die Zeitschrift erfahren Sie hier: etcetera

 

Vonartur

Gedicht „särge“ im Bielefelder Literaturmagazin TENTAKEL veröffentlicht

Das Literaturmagazin TENTAKEL (Bielefeld) veröffentlichte in der Januar-Ausgabe (2016)  mein Gedicht „särge“. Ich danke dem Redaktionsteam vielmals! Mehr dazu auf: TENTAKEL

Vonartur

PLANET GERMANIA erschienen!

Die Erzählung „Planet Germania – Über die Chance, fremd zu sein“ ist ab sofort lieferbar! Erschienen im M. Fuchs Verlag, Hildesheim.

Hascht du viele PS, bischt du was,
hascht du wenig PS, bischt du nix!

cover_p_germania_400 x 600Kurz nach seiner Ankunft in Deutschland bekommt Andrej aus Kasachstan diesen Satz zu hören. Von nun an setzt er alles daran, etwas zu werden: ein Auto muss her und Deutsch will er lernen, damit er bald ein echter Wessi ist. In Hannover, wo angeblich das beste Deutsch gesprochen wird, soll er einen Sprachkurs machen. Überra­schend trifft er dort seinen früheren Schulfreund und Nachbarn Murat. Murat hat auch Ziele, auch er will etwas werden: zunächst Millionär und später Präsident von Kasachstan. Doch bis aus den beiden etwas wird, müssen sie lernen, sich in der fremden Heimat zurechtzufinden. Mehr als einmal kommen sie sich wie Außerirdische vor, die den unbekannten Planeten Germania erkunden müssen: nicht nur die Sprache bietet Stolpersteine, auch Sitten und Gebräuche der Deutschen halten so manche Merkwürdigkeit für die beiden Freunde bereit.

Hier geht es zur Leseprobe: Planet Germania